Immer unter Strom?


Anknüpfend an meinen letzten Post hier ein paar meiner Gedanken zum Thema Strom:

Eine Entscheidung, die wir schon beim Einzug getroffen haben, ist dass unsere Elektrogeräte nicht dauernd angesteckt sein sollten. M hat das von zuhause so gelernt und ich habe damit auch kein Problem.Natürlich sind einige Geräte trotzdem regulär eingesteckt, wie Kühlschrank, Herd, Geschirrspüler, Telefon und Lampen. Schließlich wollen wir nicht jedesmal vor dem Kochen hinter dem Herd an der Starkstromdose rumfummeln und im Dunkeln die Lampe einstecken ist auch doof.

Die meisten Geräte benötigen wir aber nicht ständig, und deshalb haben wir darauf geachtet dass wir noch ohne Probleme an die zugehörigen Steckdosen kommen. Natürlich sollte der Komfort dabei nicht auf der Strecke bleiben, und so haben wir z.B. beim Fernseher eine 6er-Steckdose installiert, die wir nach Bedarf ein- und ausstecken. Darin ständig eingesteckt sind der Fernseher und der Receiver, weitere Gerätestecker sind daneben bereitgelegt. Damit wir sie auseinanderhalten können, habe ich auf jeden Stecker einen kleinen Sticker mit der Bezeichnung des zugehörigen Gerätes geklebt. Wenn wir die Geräte brauchen, stecken wir die Steckdose an, wenn nicht (meistens beim Verlassen des Zimmers) stecken wir sie aus.

Im Alltag ist das nur ein kleiner Handgriff, der uns wirklich nicht stört. Im Gegenteil, so merkt man mal wie selten man gewisse Geräte wirklich benötigt. Das ist mir letztens bei meinem Drucker aufgefallen. Im letzten Jahr habe ich ihn ca. 2 mal benutzt. Wäre doch schade, wenn er trotzdem die ganze Zeit am Strom hinge, oder? Denn inzwischen ziehen die meisten Geräte ja auch im Standby-Modus Strom oder sogar wenn sie eigentlich ausgesteckt sind. Das ist zwar nicht viel, aber auf die Dauer muss das ja nicht sein.

Bei den Glühbirnen achten wir übrigens auch darauf, dass sie nicht zu viel Strom verbrauchen. Angesichts der Tatsache dass in den neuen ach so tollen Sparleuchten Quecksilber drin ist, greife ich nach Möglichkeit lieber zu Hallogen. Schließlich ist niemand davor gefeit einmal aus Versehen eine Glühbirne zu zerbrechen und mit zwei neugierigen Mietzern ist mir die Gefahr mit Quecksilber einfach zu hoch. Auch weil ich gar nicht wüsste wie man in so einer Situation richtig reagiert. Ich weiß zwar noch, dass Aufsaugen keine gute Idee ist und man möglichst die Luft anhalten sollte, aber recht viel mehr konnte ich mir dann auch nicht mehr merken… M kennt sich da besser aus, was doch etwas beruhigend ist. Aber drauf ankommen lassen möchte ich’s dennoch nicht.

Übrigens habe ich gesehen, dass es inzwischen Sets gibt, die zwar mit Hallogenlämpchen arbeiten, aber mit verschiedenen Glasüberzügen in den typischen Glühbirnenvarianten kombinierbar sind. Ein Set habe ich gleich mitgenommen und sobald wir es geschafft haben, unsere Wohnzimmerlampe auszutauschen und umzuhängen gibt es einen Erfahrungsbericht! Kann aber noch etwas dauern, weil ich noch einen Lampenschirm basteln will und wir die Lampe umhängen wollen… ^^;

Advertisements

Teile Deine Gedanken mit:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s